Security by Design in der Entwicklung eines industriellen Edge-Gateways

Im Kontext von Industrie 4.0 verbreiten sich IoT-Geräte sehr schnell. Um den im industriellen Umfeld hohen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden und der steigen Bedrohung durch Cyber-Angriffe auf vernetzte Systeme entgegenzuwirken, ist es unerlässlich, neue Produkte von der Planung an sicherheitsgerichtet zu entwickeln.
Der Vortrag zeigt anhand einer Referenzimplementierung die Integration von Security by Design in einem embedded Linux-System eines IoT-Datenkollektors für Industrie 4.0, der von Beginn an auf CyberSecurity ausgelegt und in einem SDL entwickelt wurde.

Vorkenntnisse

- keine besonderen Vorkenntnisse nötig

Lernziele

- Überblick über einen Security Development Lifecycle; Maßnahmen und Empfehlungen

 

Speaker

 


Rudolf Preuß ist Diplom-Geologe, Meister der Elektrotechnik und hat über 20 Jahre Erfahrung in der Automatisierung von Gebäuden und der Türautomation. Er war 17 Jahre Gesellschafter und Geschäftsführer der Firma Emmel & Preuß GbR und ist seit Mitte 2019 Geschäftsführer der Arendar IT-Security GmbH.


Dr. Tina Hardt ist Diplom-Mathematikerin und promovierte im Bereich der Fehlererkennung in der industriellen Kommunikation an der TU München. Darüber hinaus war sie für den TÜV Rheinland und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Trier tätig. Seit 2017 ist sie Mitarbeiterin der Arend Prozessautomation GmbH und kümmert sich schwerpunktmäßig um die Bearbeitung der Forschungsprojekte.

Gold-Sponsor

codecentric

building-IoT-Konferenz-Newsletter

Sie möchten über die building IoT
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden