Möchten Sie mit Ihrem Team teilnehmen? Profitieren Sie von unseren Gruppenrabatten! Schreiben Sie an events@dpunkt.de

IoT-Applikationsentwicklung mit dem W3C-Standard Web of Things

Workshop: 9. Juni, 10:00–17:30 Uhr

In diesem Workshop demonstrieren die Referenten den neuen W3C-Standard Web of Things und bieten eine Hands-on-Umgebung, um die Vorteile selbständig erfahren zu können. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, erste Thing Descriptions (TD) zu entwickeln, um mit simulierten Geräten über Feldprotokolle zu kommunizieren.

Es wird dann eine simple Topologie mit den geschriebenen TDs aufgebaut, um eine Applikationslogik mit der WoT Scripting API zu erstellen. Alternativ lässt sich die Applikationslogik auch mit dem Low-Code-Werkzeug Node-RED erstellen. Nehmen Sie teil und diskutieren Sie mit uns Ihre Ideen für den Einsatz des Web of Things.



Vorkenntnisse

  • Allgemeines Wissen über IoT (was sind Protokolle wie OPC-UA, CoAP etc.)
  • Programmierkenntnisse jeglicher Art (Grundkenntnisse JavaScript, JSON)
  • Grundkenntnisse Node.js
  • Grundkenntnisse Netzwerktechnik von Vorteil (TCP/IP, HTTP)

 

Agenda

  • Vorstellung W3C Web of Things: Motivation und Nutzen
  • Vorstellung Hands-on-Szenario
  • Modellierung von Thing Descriptions für OPC-UA und CoAP
  • Erstellen einer Topologie von Thing Descriptions
  • Implementierung einer Logik mit der WoT Scripting API oder per Low-Code
  • Demonstration von Cloud-Anbindung mit WoT

 

Speaker

 

Pedram Hadjian
Pedram Hadjian ist Senior Research Scientist bei Siemens Technology innerhalb der "Embedded Web Technology" Gruppe. Er besitzt Erfahrung mit IoT Projekten als Product Owner und Entwickler im Bereich der Gebäudeautomatisierung, speziell HLK Applikationen und Gebäudemanagementsysteme. Er ist zur Zeit Product Owner für die Siemens-interne Web of Things Implementierung, die bereits in mehreren Lösungen im produktiven Einsatz ist.

Felix Paulini
Felix Paulini ist Software Entwickler bei der evosoft GmbH im Bereich IoT Projekte für Siemens. Er hat sich auf frontend und web Technologien spezialisiert und ist einer der führenden Entwickler der Siemens-internen Web of Things Implementierung. Er ist ebenfalls der Hauptentwickler des open source edi{TD}or Projektes bei der Eclipse Foundation, einem Editor für das einfache Erstellen von Thing Descriptions.

Gold-Sponsoren

codecentric
Vector

Silber-Sponsor

MaibornWolff

building-IoT-Newsletter

Sie möchten über die building IoT
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden