Die Softwareentwicklerkonferenz
zu Internet of Things und Industrie 4.0
Köln, KOMED, 1.-3. April 2019

building IoT 2019 » Programm »

// Cleaning up the Cleaning-Line – Von der manuellen Kontrolle zur intelligenten Sensorik

Ein wesentlicher Prozessschritt der Triebwerksüberholung ist die Reinigung der demontierten Einzelteile vor der Inspektion. Dies geschieht automatisiert in verschiedenen Flüssigkeitsbädern. Durch sehr unterschiedliche Verschmutzungsgrade und andere Randbedingungen verändert mit jedem Durchlauf die Reinigungsleistung eines Bades und folglich die Reinigungsqualität am Ende des Prozesses.

Dieser Erfahrungsbericht zeigt den Weg von einer Kontrolle der Bäder bestehend aus wenigen, manuellen Probenentnahmen und Einsenden dieser an ein Labor hin zu einem sensorisch überwachten System und der Zielstellung eines prädiktiven Einsatzes. Die prototypische Umsetzung führt kurzfristig zu einer Online-Überwachung des Prozessschrittes und langfristig zu einem neuen Geschäftsmodell im eigenen Netzwerk.

Vorkenntnisse
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Lernziele
* Startpunkte für IoT-Projekt ohne digitalen Ausgangspunkt
* Sensorikauswahl und Definition der richtigen Fragestellung
* Herangehensweise Datenauswertung
* Prototypische Implementierung und nächste Schritte
* Zusammenarbeit Industrieunternehmen und Start-ups
* IoT in hochregulierten Branchen
* Ableitung eines Geschäftsmodells

// Konstanze Olschewski Konstanze Olschewski

ist Mitgründerin und Geschäftsführerin der Alpha Analytics UG & Co. KG und als Data Scientist tätig. Sie verfügt über langjährige Projekterfahrung in den Bereichen Maschinelles Lernen, Datenaufbereitung und Informationsgewinnung und setzt mit Ihrem Unternehmen prädiktive Verfahren und Modelle in der Industrie ein.


// Jens-Michael Ruppelt Jens-Michael Ruppelt

treibt in seinem Unternehmen die Digitale Transformation voran. Derzeit arbeitet er als Director IT des RollsRoyce Triebwerküberholers N3 Engine Overhaul Services in Arnstadt/Thüringen und beschäftigt sich dort unter anderem mit der Digitalisierung in hochregulierten Branchen. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrungen in informationstechnologischen Bereichen sowie der Gestaltung der Neuen Arbeitswelt.