System-Testumgebung im industriellen Hard- und Softwareumfeld

Während es für Softwaretests bereits gute Schnittstellen und Standards gibt, ist es bei Tests mit Hardwarekomponenten oft schwierig, auf bestehende Tools und Frameworks zuzugreifen. Das liegt daran, dass Industrieprotokolle mit einem anderen Fokus implementiert werden als beispielsweise Softwareprotokolle wie MQTT. In der Industriehardware werden darüber hinaus oft SoCs eingesetzt, die sich nicht emulieren lassen.
Deshalb ist es umso wichtiger, softwarebasierte Simulationen zu erstellen, die sich im virtuellen und containerisierten Systemumfeld automatisieren lassen. Doch ohne eine gut geplante (IoT)-Infrastruktur können all die Systeme und Komponenten nicht ordentlich miteinander kommunizieren.

Vorkenntnisse

- Grundkenntnisse Linux
- Grundkenntisse VM
- Grundkenntnisse Netzwerk

Lernziele

- Best Practise/Lessons Learned zeigen anhand eines industriellen Testszenarios mit Hard- und Software in einer virtualisierten Systemumgebung

 

Speaker

 

Andreas Elser
Andreas Elser Als gelernter Elektroniker hat er sich schon immer für die Informatik interessant. Angefangen bei Windows 95 und einem Pentium II lag sein Augenmerk schon immer mehr bei der Vernetztung und Infrastruktur von IT-Komponenten. Mittlerweile befasst er sich stark mit der DevOps-Kultur im Unternehmen und der Standardisierung von IoT-Infrastrukturen im Linux-Umfeld.

Gold-Sponsor

codecentric

building-IoT-Konferenz-Newsletter

Sie möchten über die building IoT
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden