Interoperabilität im Smart Home mit openHAB

Der Smart-Home-Markt bringt eine unüberschaubare Fülle von Anbietern, Technologien und untereinander inkompatibler Protokollen mit sich, in welcher sich Interessenten kaum zurechtfinden können. Gerade Interoperabilität ist aber nötig, damit sich Smart-Home-Technologie als Massenprodukt etablieren kann.

Dieser Vortrag zeigt, wie man sich mit dem Open-Source-Projekt openHAB ein flexibles und erweiterbares Smart Home aufbauen und die Abhängigkeit von einzelnen Herstellern minimieren kann.

Vorkenntnisse

Es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig.

Lernziele

Die Teilnehmer lernen, warum Interoperabilität wichtig ist, auf welchen Ebenen diese erreicht werden kann und wieso Open Source hierbei eine zentrale Rolle spielt. Am Beispiel von openHAB wird gezeigt, wie dies in der Praxis umsetzbar ist.

Speaker

 

Kai Kreuzer
Kai Kreuzer arbeitet als Developer Evangelist im Connected-Home-Bereich der Deutschen Telekom AG. Er ist ein Heimautomatisierungsfan, Gründer von openHAB, Projektleiter von Eclipse SmartHome und Präsident der openHAB Foundation e.V.

Gold-Sponsoren

codecentric
Com2m
HiveMQ
Novatec

Silber-Sponsoren

Akenza
Goldbeck
MaibornWolff

building-IoT-Newsletter

Sie möchten über die building IoT
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden