Die Softwareentwicklerkonferenz
zu Internet of Things und Industrie 4.0
Köln, KOMED, 1.-3. April 2019

building IoT 2019 » Programm »

// IoT-Factory: Heißer Draht zwischen Maschine und Kunde mit IoT-Microservices und Salesforce [Sponsored Talk]

Industrielle Geräte und Maschinen – von Leuchten über Aufzüge bis hin zu ganzen Fabrikanlagen – erzeugen gewaltige Datenmengen. Teile davon werden zur einfachen Überwachung und Steuerung genutzt, viel Potenzial bleibt aber mit fehlenden Dateninfrastrukturen zur weiteren Auswertung oft ungenutzt.

Microservices bieten für das Internet der Dinge eine zuverlässige und leistungsfähige Architektur, um große Anwendungen zu vernetzen. Am Modellbeispiel einer SPS-gesteuerten Maschinenstraße wird gezeigt, wie Anlagen mit der com2m-IoT-Plattform verknüpft werden können. Mit der Integration in Salesforce Field Service Lightning werden Kunden in Echtzeit über Probleme informiert und Wartungsarbeiten sofort in Gang gesetzt, um so die Problemlösung zu beschleunigen.

Vorkenntnisse
Keine besonderen Vorkenntnisse sind nötig. Im Vortrag werden die nötigen Grundlagen zu Microservices und Salesforce-Systemen vermittelt, sodass die Inhalte auch für fachfremde Besucher verständlich sind.

Lernziele
Am Modellbeispiel einer Maschinenstraße wird gezeigt, wie Maschinendaten mithilfe von Microservices verarbeitet und ausgewertet werden. Die Systemintegration mit Salesforce präsentiert ein Szenario, wie die Auswertungsergebnisse der Daten in Drittsystemen zu fassbaren Mehrwerten für Endkunden umgesetzt werden können.

// Jörn  Esdohr Jörn Esdohr

ist Softwareentwickler bei der com2m GmbH aus Dortmund und hat im Rahmen seiner Tätigkeit bei der com2m umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung industrieller IoT-Lösungen aufbauen können. Er erlangte seinen Master in Angewandter Informatik an der TU Dortmund und war dort am Lehrstuhl für Praktische Informatik in Forschungsprojekten zu Gebäudeautomatisierung und Telemedizin involviert.